Die Outputanalyse als Grundlage einer Kostenoptimierung

Wer nachhaltig etwas verbessern will, kommt nicht umhin, zunächst die Ausgangssituation und was genau an Output erbracht werden soll genau unter die Lupe zu nehmen. Das gilt  für den Bereich der Kommunikationsinfrastruktur ebenso, wie für das Dokumentenmanagement.

 

Die systematische Erhebung der bestehenden Infrastruktur im Vorfeld (Prozessanalayse) und eine ganzheitliche Output-Analyse sind deshalb die wichtigsten Voraussetzungen für die Optimierung. Nur so lassen sich die vorhandenen Optimierungspotenziale identifizieren und vollständig ausschöpfen. Gleichzeitig kommen die Kosten- und Nutzeneffekte nachhaltig zum Tragen.

 

Wir verwenden das etablierte Analysekonzept "1=1 PAY PER PAGE® GREEN". Wichtige Analyse-Faktoren sind hierbei:

 

  • Die Höhe des Energieverbrauchs für Kommunikation
  • Der Papierverbrauch im Unternehmen
  • Das Anwenderverhalten der User
  • der monatliche Co2 Ausstoß

 

Ein wesentliches Augenmerk der Output-Analyse liegt darauf, zu ermitteln, wie und in welchem Umfang dieeigesetzte Kommunikationsinfrastruktur reduziert werden kann. In diesem Zuge werden kostentreibende Einzel- und Arbeitsplatzsysteme durch den Einsatz moderner Multifunktionssysteme und die effiziente Bündelung des Druckaufkommens auf Gruppenlösungen ersetzt – und das bei einem deutlichen Mehrwert in puncto Funktionalität und Performance.

Aktuelles

EINLADUNG ZUM BUSINESSFRÜHSTÜCK

Business Frühstück am 25.10.2019 Thema: Dokumentenarchivierung Zu einer multifunktionale Lösung...